Drucken Freundlich, PDF & Email
Pitane-Bild

Am 1. Juli wird De Lijn die erste neue Generation von Elektrobussen des Zulieferers VDL aus dem Depot Destelbergen in Betrieb nehmen.

Am 1. Juli hat das flämische Transportunternehmen De Lijn seine erste neue Generation von Elektrobussen des Zulieferers VDL in Betrieb genommen. Die ersten fünf von insgesamt 24 E-Bussen sind vom Depot in Destelbergen gestartet und werden die Elektroflotte von De Lijn in der Region Gent verstärken.

Der Ausbau der Elektroflotte markiert einen wichtigen Schritt zur Ökologisierung des öffentlichen Verkehrs in Flandern. „Die ersten fünf VDL-E-Busse werden ab dem 1. Juli im Depot Destelbergen in Betrieb genommen“, sagte die scheidende flämische Ministerin für Mobilität und öffentliche Arbeiten Lydia Peeters. „Dieser Betriebshof erwartet in den kommenden Wochen und Monaten fünf weitere E-Busse. Die restlichen 14 Fahrzeuge dieser Bestellung werden vom Sint-Niklaas-Depot aus eingesetzt. In der vergangenen Legislaturperiode haben wir die Ökologisierung der Busflotte bei De Lijn effektiv umgesetzt. Die zusätzlich bereitgestellten Investitionsmittel ermöglichten es dem Transportunternehmen, mehrere Aufträge zu erteilen.“

Peeters betont die Vorteile von E-Bussen: „E-Busse verbrauchen keine fossilen Brennstoffe und stoßen keinerlei Emissionen aus.“ Dies ist ein großer Vorteil sowohl für das Klima als auch für die Gesundheit der Menschen im und um den Bus herum. Darüber hinaus kauft De Lijn ausschließlich Ökostrom ein, sodass bei der Energieerzeugung keine Emissionen entstehen. Es ist notwendig, dass dieser Übergang fortgesetzt wird und die notwendigen Ressourcen dafür bereitgestellt werden.“

Ann Schoubs, Generaldirektorin von De Lijn, zeigte sich zufrieden mit der Neuerwerbung: „Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden auch in der Region Gent die neue Generation von E-Bussen bieten können.“ Wie alle anderen E-Busse verfügen sie über viele Features, die den Fahrgastkomfort erhöhen, wie zum Beispiel USB-Ladepunkte für Smartphones, extrabreite Informationsbildschirme mit Haltestelleninformationen, elektrisch betriebene Rampen für weniger mobile Reisende, Sitze mit recyceltem Leder, eine Holzoptik Bodenbelag und verbesserte Belüftung. Aber auch die Sicherheit und der Komfort unserer Fahrer wurden berücksichtigt. Die E-Busse sind mit Sicherheitsfunktionen ausgestattet, die auch in modernsten Autos nicht fehl am Platz wären, etwa Kameras anstelle von Spiegeln und mehrere Erkennungssysteme zur Erkennung von Fußgängern und Radfahrern. Besonderes Augenmerk wurde auf den Fahrerplatz gelegt, der über eine eigene Klimaanlage sowie einen beheizten und belüfteten Sitz verfügt.“

Lesen Sie auch  NS: Transvision und Trigion garantieren sicheres Reisen bei Schienenarbeiten
(Text geht unter dem Foto weiter)
VDL-Elektrobus

Der Einsatz der neuen E-Busse aus Destelbergen wird die Busflotte in der Region Gent verjüngen und modernisieren. Diese Initiative wurde von der örtlichen Gemeinde positiv aufgenommen. Elsie Sierens, Bürgermeisterin von Destelbergen, erklärte: „Die Tatsache, dass der öffentliche Verkehr einen nachhaltigen Weg einschlägt und sich für die Elektrifizierung entscheidet, passt perfekt zu den Zielen des Konvents der Bürgermeister und des lokalen Energie- und Klimapakts.“ Umso mehr freuen wir uns, dass wir in Destelbergen ein Novum anbieten können, nämlich dass von hier aus die ersten VDL-E-Busse die Region bedienen werden.“

Die Wahl von Elektrobussen steht im Einklang mit umfassenderen Bemühungen, den ökologischen Fußabdruck des öffentlichen Verkehrs zu verringern und die Luftqualität zu verbessern. Durch die Investition in moderne, umweltfreundliche Fahrzeuge trägt De Lijn zu einem saubereren und gesünderen Lebensumfeld sowohl für Reisende als auch für Anwohner bei. Dieser Übergang ist ein wichtiger Teil der Strategie, den öffentlichen Verkehr attraktiver und nachhaltiger zu machen, und dient als Beispiel für andere Regionen in Flandern und darüber hinaus.

Die verbleibenden E-Busse werden in den kommenden Monaten schrittweise in Betrieb genommen, was die Kapazität und Zuverlässigkeit der Dienste in Gent und Sint-Niklaas weiter stärken wird. Mit der neuen Generation von E-Bussen macht De Lijn einen wichtigen Schritt in Richtung einer grüneren Zukunft und erweist sich als Vorreiter im Bereich nachhaltiger öffentlicher Verkehrsmittel.

ABONNEMENT
Zum Thema passende Artikel:
Lesen Sie auch  Küstenstraßenbahn von Zeebrugge erneuert: bereit für die Zukunft
Blablabla